• Bürgermeisterwahl Bubenreuth
    am 15.03.2020

 

„Die reinste Form des Wahnsinns ist es,
alles beim Alten zu lassen
und gleichzeitig zu hoffen,
dass sich etwas ändert.“

Albert Einstein

Erfahren Sie mehr über mich und meine Motivation, Ihre Bürgermeisterin für die Gemeinde Bubenreuth zu werden


In Bubenreuth, da fühl ich mich daheim und das schon seit über 31 Jahren. Über keinen anderen Ort der Welt könnte ich behaupten, dass ich ihn so gut kenne, wie Bubenreuth. Aufgrund meiner engen Verbundenheit mit meiner Familie und meinen Freunden, hielt ich mich auch in den letzten Jahren regelmäßig in Bubenreuth auf. Meine Bindung und mein Interesse an meiner Heimatgemeinde habe ich nie verloren und werde ich auch nie verlieren.

Ich möchte die erste Bürgermeisterin in der Geschichte unserer lebens- und liebenswerten Gemeinde Bubenreuth werden. Denn nur von der SPD kann die erste Bürgermeisterin in der Geschichte Bubenreuths kommen! Keine andere Partei setzt sich seit über 100 Jahren für die Gleichberechtigung ein.

Zugute kommt mir auch, dass ich eine Außenperspektive über Bubenreuth besitze, da ich nicht immer in Bubenreuth gewohnt habe. Das verschafft mir einen authentischen Blick auf die Entwicklung der Gemeinde. So möchte ich mit einem ehrlichen Blick von innen und von außen die Politik in Bubenreuth neu gestalten.

Meine größte Motivation ist es, die Jugend und junge Erwachsene in meinem Alter wieder für die Politk und soziales Engagement für unseren Heimatort zu begeistern.

Und da helfen nicht nur ein paar warme Worte für ehrenamtliches Engagement, sondern auch die Befugnis zu haben, Entscheidungen zu treffen.

Den Spruch „Politik? Warum tust du dir das an?“ möchte ich auch nicht mehr hören, sondern viel eher „Politik? Da mach ich mit!“ Ich möchte, dass die Poltik für jeden offen steht und sich nicht komplizierter darstellt, als sie ist. Egal ob Mann oder Frau, 18 oder 80 Jahre alt, Handwerker oder Professor. Sich für unsere Gemeinschaft und unser Gemeinwohl in einer demokratischen Partei einsetzen kann jeder, und genau das muss wieder attraktiver werden – gerade jetzt!

 

Laura Eydel